Grabstätte für frühverstorbene Kinder

Bestattung von früh verstorbenen Kindern

Der Bunte Kreis Münsterland e.V. hat sich gemeinsam mit Gynäkologen, Hebammen, Krankenschwestern sowie der zuständigen Seelsorgerin aus den Christophorus-Kliniken in Coesfeld für eine Bestattung aller früh verstorbenen Kinder (unter 500 Gramm) eingesetzt.

Die Grabstätte


Die Grabstätte lädt zum verweilenden Gedenken ein. Trost und Schutz soll sie geben.

Die damalige Kirchengemeinde St. Jakobi stellte auf dem Friedhof an der Marienburg ein Gräberfeld zur Verfügung. Die Künstlerin Mechthild Ammann aus Billerbeck übernahm die Gestaltung der Grabstätte - ein Haus mit vielen kleinen Fenstern. Der Name des verstorbenen Kindes kann dort eingraviert werden. Den Kontakt zu der Künstlerin vermitteln wir gerne.

2002 fand die erste Beerdigung statt. Damals gab es für diese Kinder in NRW noch keine Bestattungspflicht. Seitdem finden jährlich im März, Juli und im November Bestattungen statt. Zu der ökumenischen Beerdigungsfeier werden betroffene Eltern eingeladen.

Pflege der Grabstätte

Der Bunte Kreis Münsterland e. V. kümmert sich mit Unterstützung der Friedhofsgärtner um die Pflege der Grabstätte. Gerne dürfen Eltern, Angehörige und Freunde innerhalb des Steinkreises kleine Andenken ablegen. Von großen Pflanzschalen ist jedoch aufgrund des Platzmangels abzusehen.

Regelmäßig wird eine Schale seitens des Vereins bepflanzt. Von Zeit zu Zeit werden Gegenstände, die veraltet sind, von der Grabstätte genommen.

Für die Pflege und den Unterhalt der Grabstätte sind wir als gemeinnütziger Verein auf Spenden angewiesen. Informationen zu Spenden- oder Fördermöglichkeiten finden Sie unter der Rubrik „Helfen Sie mit“.