Spenden & Helfen

 
Dass Vögel des Kummers und der Sorgen über unseren Häuptern kreisen, können wir nicht verhindern. Aber dass sie Nester in unsere Haare bauen, dagegen können wir etwas tun.
(Chinesisches Sprichwort)

 

Tragen Sie dazu bei, dass das Leben im Münsterland gelingt und erleben Sie, wie viel Zufriedenheit es Ihnen persönlich gibt, Gutes zu tun!

Dzamal

Dzamal wurde in der 30. Schwangerschaftswoche geboren. Eine Hirnblutung, ein Hydrocephalus und eine Halbseitenlähmung wurden diagnostiziert. Eltern und Fachkräfte der Klinik bangten um das Leben von Dzamal. Nach dreimonatigem Klinikaufenthalt durfte die Mutter endlich ihren Sohn mit nach Hause nehmen. Zielstrebig trainiert er heute täglich auf seinem Dreirad für die Erfüllung seines Traumes: irgendwann mit einem Retrowalker gehen zu können. Seine zwei Geschwister bewundern ihn sehr - ihren großen Bruder!

 

Tara

Tara kam in der 28. Schwangerschaftswoche per Notkaiserschnitt auf die Welt. Sie war ein Frühchen mit vielen Komplikationen - viele Operationen folgten. Immer dann, wenn die Familie dachte, nun sei es „geschafft“, traten neue Schwierigkeiten auf. Die Komplikationen führen Tara und ihre Eltern durch Höhen und Tiefen der Ungewissheit, die sie mit großer Bravour meistern.

 

David

Durch einen schweren Unfall erlitt David im Alter von 4 Jahren schwerste Verbrennungen. 60 Prozent der Hautoberfläche sind betroffen. Über ein halbes Jahr befand er sich in klinischer Behandlung; Reha-Maßnahmen folgten. Viele Operationen standen an und werden auch in der Zukunft das Leben von David bestimmen. Der Familie gilt höchster Respekt. Kraft und Beistand mögen ständige Begleiter der Familie sein, um die weiteren Schritte gehen zu können.

 

Maya

Maya leidet an einer weltweit seltenen Stoffwechselstörung: einer Pyridoxalphosphat abhängigen Epilepsie. Dazu kam noch eine weitere Diagnose: eine angeborene Engstellung des Dickdarms – Morbus Hirschsprung. Viele Operationen folgten. Maya war während ihres ersten Lebensjahres ausschließlich im Krankenhaus. Die Mutter begleitet alle Krankenhausaufenthalte ihrer kleinen Tochter. Die unendliche Kraft und Geduld der Eltern in der Begegnung mit den immer wieder neuen Herausforderungen beeindruckt sehr.

Wo noch vor 20 Jahren Ärzte bei extrem früh geborenen oder schwer kranken Kindern hilflos waren, bestehen immer häufiger gute Chancen auf Heilung.

Der Bedarf an intensiver professioneller Unterstützung und Begleitung im Übergang und nach stationärem Aufenthalt in den betroffenen Familien wächst und ist entsprechend hoch.

Das kostet viel.

Die Kosten der umfangreichen Hilfe  werden mit nur einem geringen Anteil vom Gesundheitswesen übernommen. Für die Familien ist die Unterstützung des Bunten Kreises dennoch kostenlos. Um das Angebot aufrecht zu erhalten zu können, sind wir auf Spenden angewiesen.

Mit Ihrer Spende helfen Sie schwer kranken Kindern, Jugendlichen und deren Familien, ihr Leben trotz schwerer Belastungen bestmöglich zu meistern.

Eine weitere Form der Unterstützung ist eine Fördermitgliedschaft beim Bunten Kreis Münsterland. Auch damit helfen Sie uns.

Helfen Sie mit einer regelmäßigen Spende

Wir freuen uns, dass auch Sie Familien mit schwer kranken Kindern als Förderer dauerhaft unterstützen möchten. Mit Ihren Spenden helfen Sie schwer kranken Kindern und deren Familien, ihr Leben trotz großer Belastungen bestmöglich zu meistern.

Beitrittserklärung zum Download

Sie feiern Geburtstag oder ein Jubiläum? Ein wunderbarer Anlass zu helfen!

Hier gibt es zwei Möglichkeiten:

1: Sie sammeln die Spenden bei Ihrer Feier selbst, dann erhalten Sie eine Zuwendungsbestätigung.

2: Sie bitten Ihre Gäste um eine Spende mit Kennwort auf unser Konto.
Jeder Spender erhält über seinen Betrag eine Zuwendungsbestätigung und Sie erhalten nach Abschluss eine Mitteilung über die Gesamtsumme und eine Liste der Spender.

Viele Menschen machen sich zu Lebzeiten Gedanken, was einmal Sinnvolles mit ihrem Nachlass geschehen soll. Vielleicht haben auch Sie schon einmal über Ihr Testament nachgedacht.

Nachhaltig Projekte unterstützen, die Ihnen am Herzen liegen

Wer schwerstkranken Kindern und ihren Familien im Münsterland auf lange Sicht unterstützen und die Familiennachsorge des Bunten Kreises weit in die Zukunft sichern möchte, für den ist Stiften oder Vererben eine sehr gute Möglichkeit, langfristig zu helfen und etwas Bleibendes für die Nachwelt zu schaffen.

ALTRUJA-PAGE-J33Q